Es kommt immer wieder mal vor: Das Zuhause darf nicht verlassen werden. Sei es aufgrund eines Virus, der einem zum Abstand zwingt, oder beispielsweise auch des Wetters, das einem einen fetten Strich durch die Rechnung macht. In solchen Zeiten ist es wichtig, dass Du Ruhe bewahrst, deine Routine beibehältst und dich nicht aus deinem Alltag bringen lässt. Ob du es glaubst oder nicht: Auch hier beweist sich das Fahrrad als optimaler Begleiter! Mit den richtigen Mitteln ist es nämlich möglich, die Freiheit des Rads zu genießen, ohne die eigenen vier Wände zu verlassen.

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, in den Genuss des Drahtesels zu kommen – ohne sich tatsächlich auf den Sessel zu schwingen. Wie das funktioniert? Im folgenden Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst.

Der Heimtrainer

Der Heimtrainer ist wohl die beste Lösung, sollte die Tour im Freien abgesagt werden. Du kannst gemütlich vorm Fernseher radeln und deine Lieblingsserie gucken, während Du dich fit und gesund hältst. Zudem zeigt das Display zeitgleich alle nötigen Informationen an, die Du für dein erfolgreiches Workout benötigst. Auch ohne Ausnahmesituation ist es stets von Vorteil, in den eigenen vier Wänden Fahrrad fahren zu können – schließlich fällt somit automatisch ein Großteil der Ausreden weg. Da spielt es keine Rolle, ob es draußen regnet oder schon dunkel ist.

Mit den Bikes von Peloton hast du von Zuhause aus Zugriff auf ein umfangreiches Angebot an Fitness-Kursen. Schaue dir das Angebot hier auf ihrer Homepage an.

Sei digital unterwegs

Heutzutage gibt es für ziemlich jede Situation die passende App. Auch fürs Fahrradfahren! Mit Apps wie Zwift ist es Dir möglich, einen Trainingsplan zu erstellen und dich anhand deines Laptops, Tablets oder Smartphones auf digitale Reisen zu begeben. Du kannst an Rennen teilnehmen, gemütliche Spazierfahrten abschließen oder dich einfach nur mit Gleichgesinnten über deine Leidenschaft austauschen. Mit der Strava App kannst du eine riesige Community an begeisterten Sportlern entdecken.

Entdecke hier die Welt von Zwift und trainiere ganz gemütlich von Zuhause aus!

Bücher übers Radfahren

Es gibt oftmals nichts Schöneres, als sich einfach nur auf seinen zwei Rädern auf den Asphalt zu begeben. Doch langjährige Fahrer wissen: Auch die Theorie hinter der Praxis birgt so einige wundervolle Erkenntnisse in sich. Deshalb solltest Du die Chance nutzen, und dich in Zeiten, die du Zuhause verbringen musst, deinem Hobby auf eine andere Weise annähern – indem du ein gutes Buch übers Fahrradfahren liest. So erhältst Du Erkenntnisse für eigene Trainingsmethoden, kannst Dir die gesundheitlichen Aspekte zu Herzen nehmen und die Theorie hinter der Funktionsweise des Fahrrads verinnerlichen. Hast Du dich erstmal mit Wissen vollgetankt, wirst Du mit ganz neuem Schwung ans Eingemachte gehen, sollte die Zeit wieder gekommen sein.

Folge den richtigen Leuten auf sozialen Medien

Es gibt kaum einen Lifestyle, der nicht in voller Bandbreite auf angesagten Plattformen wie YouTube und Instagram ausgelebt wird. Die Welt der Influencer hat so einige Facetten, die sich allesamt im ständigen Wachstum befinden – was auch so einige Vorteile mit sich bringt! Besonders als Fahrradfahrer kann es nützlich sein, online nach Gleichgesinnten Ausschau zu halten. Folgst Du den richtigen Leuten, kannst Du neues Equipment, Rabattaktionen, Fahrradstrecken und womöglich sogar frische Motivation entdecken!

Welchen Fahrrad-Profis du unbedingt folgen solltest, erfährst du in unserem blanket Blog

Setze und plane neue Ziele

Zuhause hast Du genügend Zeit, um Dir endlich all die Strecken auszusuchen, die Du schon immer abfahren wolltest. Jetzt hast Du die Möglichkeit, genauestens zu planen, wohin es als nächstes gehen soll. Außerdem kannst Du dir all die Messen, Treffen und Vorträge in den Kalender eintragen, die schon die ganze Zeit auf deiner Warteliste standen. Wandele all deine zurückgehaltene Motivation in Vorfreude um – und bastele Dir deine perfekte Fahrrad-Zukunft zurecht.

Warum es wichtig ist, dass du weiterhin das tust, was dir Spaß macht

Es kann ganz schön frustrierend sein, die eigenen vier Wände nicht verlassen zu dürfen – selbst wenn es der Wohl aller dient. Daher ist es extrem wichtig, dass du folgende Dinge tust:

  • Versuche zu verstehen, weshalb du dich in dieser Situation befindest. Um Frieden mit der Umstellung vom Alltag zu finden, musst Du die Geschehnisse, die dazu geführt haben, in einen rationalen Kontext setzen. Rede dir nicht ein, dass du vom Pech geplagt bist – das löst nur großen Frust aus. Es gibt Zusammenhänge, die Du dir verdeutlichen musst.

  • Gestalte dein Leben so angenehmen, wie es Dir nur möglich ist. Selbst wenn die aktuelle Situation nicht optimal ist, gibt es weiterhin genügend Möglichkeiten, sich glücklich zu machen. Bewältige jede Situation, die sich Dir in den Weg stellt: Räum dein Zuhause auf, sorge für deine mentale Gesundheit und verfolge weiterhin deine Hobbys!

  • Erinnere dich stets daran, dass alles, was Du durchmachst, einen Sinn hat. Sobald die Zeit überwunden ist, werden sich deine Taten ausgezahlt haben. Vergiss das nicht!

Und wenn es dann wieder losgeht …

… und Du deiner ganzen angestauten Motivation endlich freien Lauf lassen kannst, ist es wichtig … ist es wichtig, dass Du dein Bike mit dem nötigen Versicherungsschutz ausstattest. Hier kommt blanket ins Spiel! Ganz ohne Papierkram kannst Du dein Fahrrad per App versichern – und das bereits ab einem Zeitraum von nur einem Monat! Perfekt, um jedes Fahrrad oder E-Bike ganz situativ und flexibel zu schützen. Und das ohne lange Vertragslaufzeiten und lästige Fristen.